Community

Wasserprojekte

Die Wassersituation in der Region Loitokitok ist prekär. Die Dürreperioden werden von Jahr zu Jahr länger und oft bleiben die Regenzeiten gänzlich aus.

 

Damit die vorhandenen Ressourcen effizienter und über längere Zeit genutzt werden können, führt Amani diverse Wasserprojekte durch.


Amani rüstet in diesem Rahmen die Schulen und die Enduet Frauengruppe seit 2014 mit Wassertanks und Auffangsystemen aus, damit Regenwasser von Gebäudedächern gesammelt werden kann.

 

So steht den Schulen genügend Wasser zum Trinken, Kochen und Händewaschen zur Verfügung und die Gesundheit der Schülerinnen und Schüler und ihren Eltern wird verbessert. Zusätzlich wird die Bevölkerung in einem verantwortungsvollen Umgang mit vorhandenen Wasserressourcen sensibilisiert.

 

Amani sorgt für einen kontinuierlichen Ausbau des Angebots sowie für die Wartung der Wassertanks und Regenauffangsysteme.

Zum Transport von Flusswasser hat Amani 2013 der Enduet Frauengruppe zwei Esel, Wagen und Kanister zur Verfügung gestellt. Die Esel dienen einerseits dem Wassertransport, andererseits sind Eselzuchten eine gute Einnahmequelle.

 

Den Mitgliedern der Frauengruppe steht so nicht nur genügend Wasser für die Versorgung ihrer Familien mit Trink- und Kochwasser zur Verfügung, sondern sie können mit den vorhandenen Ressourcen auch Gemüsegärten bewässern.

Die Enduet Frauengruppe

Die Enduet Frauengruppe besteht aus 50 Müttern von SchülerInnen der Enduet Nursery School. Die Frauengruppe konnte mit Unterstützung von Amani eine Baumschule und eine Schneiderei aufbauen, züchtet Ziegen, Bienen und Kaninchen und produziert Briketts aus Papier und Holzspänen für energieeffizientes und holzsparendes Kochen.

 

Die Schneiderei dient seit 2010 als Ausbildungsstätte für junge Schulabsolventinnen und ist soweit selbstständig, dass auf eine Unterstützung durch Amani in Zukunft verzichtet werden kann.

 

Seit 2013 wird die Enduet Frauengruppe insbesondere im Rahmen der Wasserprojekte und bei der Produktion der Holzspanbriketts unterstützt und der Betreibung von Gemüsegärten am Wohnort der Frauen, indem Amani die Frauengruppe mit Saatgut und Setzlingen ausstattet. 

 

 

Förderung der Selbstversorgung

Die Massai sind traditionellerweise Viehzüchter und ihnen fehlt oft das Wissen, um Getreide, Gemüse und Früchte anzubauen.

 

Damit die Massai in der Region Loitokitok in Zukunft von Amanis Lebensmittelspenden und den hohen Preisen für importierte Lebensmittel in Trockenzeiten unabhängig sind, initiierte Amani 2011 ein Projekt zur Förderung der Selbstversorgung.

 

Seither stellt Amani den Schulen Imurtot, Olgulului (bis 2016) und Imisigiyio Land zur Verfügung, damit die SchülerInnen im Anbau von Getreide, Gemüse und Früchten ausgebildet werden und die Schulen die Ernten für Schulmahlzeiten verwenden können.

 

Das Projekt verläuft sehr erfolgreich und die Schulen können ihren Lebensmittelbedarf selbst decken. 2017 wird geprüft, ob dieses Projekt bei weiteren Schulen umgesetzt werden kann.

KONTAKT & SPENDEN

Amani – Support African Children
Mosermatte 2
3110 Münsingen

info@amani.ch

 

Postkonto: PC 60-650901-1

 

Vielen Dank für Ihre Spende!

 

Amani ist ein steuerbefreiter Verein. Geben Sie auf Ihrer Steuererklärung die ZPV-Nr. 242 134 401 an, um Ihre Spende von den Steuern abzuziehen.